Vortrag “Kolumbien” von Ernst Sosna – Nachlese

Bereits zum dritten Mal war Ernst Sosna aus Kamen für einen Vortrag bei uns zu Gast. Diesmal berichtete er über seine Reise nach Kolumbien, die er zusammen mit seinem Sohn und zwei weiteren Begleitern im Jahre 2012 wagte.

Bedenkt man die Nachrichten, die uns seit vielen Jahrzehnten aus Kolumbien erreichen, scheint “wagen” ein sehr angemessener Ausdruck. Jedoch bemüht sich die kolumbianische Regierung seit einiger Zeit, diese Verhältnisse zu ändern – offensichtlich mit Erfolg.

Kolumbien ist etwa drei Mal so groß wie Deutschland und hat aufgrund der Geografie sehr unterschiedliche Vegetationszonen, entsprechend vielfältig ist die Pflanzen- und Tierwelt dort. Gegliedert in die Landschaften Küstentiefland am Pazifik, Küstentiefland an der Karibik, Anden, Amazonas-Tiefland  und  Orinoco-Tiefland beherbergt das Land 10 % aller Tier- und Pflanzenarten weltweit, beim Artenreichtum aller Länder steht es an dritter Stelle. Schon Alexander von Humboldt war von dieser Fülle begeistert.

Dieser Vortrag dreht sich nicht einfach um die Fische der Gewässer, die die Reisegruppe besuchte. Er beginnt mit einer kurzen Geschichte des Landes und folgt dann der Reiseroute: Zuerst der Nordwesten um Cartagena,  dann Santa Marta und Riohacha, die Urwaldstadt Leticia, die am Rio Meta gelegene Stadt Villavicencio und Hauptstadt Bogota.. Dabei beschreibt Herr Sosna ausführlich die besuchten Orte und die Menschen, denen die Gruppe begegnet ist und mit denen sie Gewässer untersucht und Wanderungen im Urwald unternommen hat. Besonders fasziniert zeigte er sich von der reichhaltigen Frosch-Fauna, die fast alle Lebensräume erobert hat. So gibt es winzige, z.T. sehr bunte Baumfrösche und große froschfressende Exemplare mit Reißzähnen. Die Fische kamen natürlich nicht zu kurz. Viele der Arten, die Herr Sosna untersuchen konnte, sind schon seit vielen Jahren in unseren Aquarien verbreitet, aber auch zahlreiche nicht eindeutig zu identifizierende waren dabei.

Auf seiner Homepage stellt Herr Sosna seinen (zu diesem Zeitpunkt neuesten) Vortrag vor.  Er versteht es, seine Erlebnisse lebendig zu schildern und zeigt Fotos von hervorragender Qualität. Unbedingte Empfehlung!

Die Aquarienfreunde Weyhe e.V. bieten ein bis zwei Mal pro Jahr einen Vortrag an. Er ist immer kostenfrei für alle Besucher, egal ob Mitglieder oder Gäste.