Bilder vom März 2015

Viel los – die Börse fand großen Zuspruch. So viele Besucher hatten wir schon lange nicht mehr! Besonders erfreulich waren die vielen Kinder, die mit ihren Eltern kamen. So hatten alle unsere Aussteller gut zu tun. Alle Fotos auf dieser Seite sind auf der Börse entstanden und zeigen Tiere in Verkaufsaquarien (Ausnahme: Das große Schauaquarium, aus dem wir nicht verkaufen).

DSC_7798 borelliIm Vordergrund ein junges Männchen von Borellis Zwergbuntbarsch (Apistogramma borelli), im Hintergrund ein junges Weibchen, mitgebracht von Züchter Otto Schäfer. Die Heimat dieser prächtigen Zwergbuntbarsche ist Südamerika (hauptsächlich in der Mato Grosso-Region und im Einzugsgebiet des Rio Paraguay).  Das Männchen wird bis bis 9 cm, das Weibchen etwas 4 cm groß. Bei einem pH-Wert  um 7, einer Wasserhärte  bis 18 °dGH, einer Wassertemperatur um  22 – 26 °C fühlen sich die Tiere in normalem, chlorfreiem Leitungswasser wohl. Die Tiere sind leicht zu pflegen. Das Aquarium sollte dicht bepflanzt und mit vielen Versteckmöglichkeiten wie Steinen, Wurzeln und Höhlen eingerichtet sein (noch ein Foto).

DSC_7898 corydoras davidsandsiDer farblich sehr ansprechende, aus Brasilien stammende Sands’ Panzerwels (Corydoras davidsandsi) ist relativ neu in der Aquaristik, findet aber zunehmend größere Verbreitung. Auf der Börse haben sich die Tiere gerne nebeneinander an der Frontscheibe aufgestellt und das Geschehen außerhalb ihres Aquariums beobachtet. Sie sind ideal für Gesellschafts-Aquarien, weil sie friedlich sind und unterhaltsam zu beobachten, dabei haben sie außer guter Wasserpflege keine besonderen Ansprüche.

DSC_7807.kardinalAls die ersten Kardinalsgarnelen (Caridina dennerli) im Aquaristik-Fachhandel auftauchten, waren sie eine Sensation. Sie stammen ursprünglich aus dem Matano-See auf Sulawesi, sind dort edemisch und wurden von der Expedition einer deutschen Aquaristik-Firma entdeckt, daher der wissenschaftliche Name. Die dunkelrote Färbung mit den weißen Punkten ist sehr apart, Fotos werden dieser Art nur selten gerecht. In einem Aquarium, dessen pH-Wert dem des heimatlichen Sees entspricht (um 8,0) und dessen Wasser mit 27 bis 32 Grad sehr warm ist, fühlen sie sich wohl und vermehren sich auch. Gezeigt hat sie der Züchter Otto Schäfer (Video und noch ein Foto).

DSC_7785 L119Eine Gruppe Orinoko-Tigerharnischwelse (L199, Hypancistrus furunculus). Dieser hübsche Harnischwels aus Venezuela wird selten angeboten. Früher häufig nur als Wildfang erhältlich, ist er mehr und mehr als deutsche Nachzucht zu bekommen. Diese Tiere sind in Bremen gezogen und wurden auf unserer Zierfischbörse in Weyhe vom Züchter Matthias Fischer gezeigt und verkauft. – Sauberes Wasser mit etwas Strömung und einige Rückzugsmöglichkeiten sowie dunkle Bereiche im Aquarium vorausgesetzt, sind sie nicht schwer zu halten. Die Größe erwachsener Tiere beträgt 12 – 15 cm, Mindestgröße des Haltungsaquariums sollte 100 cm sein und die Kost eher fleischlich (Video).

DSC_7770 schwerttraegerSchwertträger (Xiphophorus helleri) gehören zu den beliebtesten Fischen in unseren Aquarien. Natürliche Populationen sind in verschiedenen Lebensräumen in Mexiko von Meereshöhe bis ca. 1500 m Höhe vertreten, vorwiegend in schnell fließenden, felsigen Bächen, aber auch in Gräben, Teichen und trüben Flüssen wurden sie gefunden. In den meisten Fällen ist das Wasser weniger als 1,5 m tief und es gibt keine Wasserpflanzen. Als Rückzugraum vor allem für Jungtiere sollte ein Haltungsaquarium dennoch gut bepflanzt sein, vor allem in den Randbereichen.

DSC_7795 betriebSudweyhe, Sonntag 10.30 Uhr – die Aula füllt sich.

 

 

 

 

 



DSC_7814 fotografin Presse bei der Arbeit: Die Fotografin einer Lokalzeitung fotografiert die Tochter eines unserer Ausstellers beim Herausfangen von Fischen.

 

 

 

 

 

Sonnabend Nachmittag - die Börse ist aufgebaut, das Schauaquarium ist fertig, und in die meisten Aquarien sind die Fische schon eingezogen.
Sonnabend Nachmittag – die Börse ist aufgebaut, das Schauaquarium ist fertig, und in die meisten Aquarien sind die Fische schon eingezogen.
Sonntag Abend - Kurze Verschnaufpause mit Plausch beim Abbau.
Sonntag Abend – kurze Verschnaufpause mit Plausch beim Abbau. Die drei warten auf den PKW, der die schon leergepumpten Becken ins Lager bringt.
Ein junger Apistogramma cacatuoides – Kakadu-Zwergbuntbarsch (Hochzuchtformen mit roten Flossen) in Verkaufsaquarium.
Ein junger Apistogramma cacatuoides – Kakadu-Zwergbuntbarsch (Hochzuchtformen mit roten Flossen) in Verkaufsaquarium.
"CPO" - Cambarellus patzcuarensis var. "Orange"
„CPO“ – Cambarellus patzcuarensis var. „Orange“ – die weiblichen Tiere erreichen eine Größe von bis zu 50 mm, die Männchen bleiben mit etwa 40 mm etwas kleiner. Die Haltung ist nicht schwer.
Dieses Schneckenbuntbarsch-Männchen  (Neolamprologus multifasciatus, Syn. Lamprologus multifasciatus) verteidigt ein Schneckenhaus.
Dieses Schneckenbuntbarsch-Männchen (Neolamprologus multifasciatus, Syn. Lamprologus multifasciatus) bewacht ein Schneckenhaus.

 

 

Ein Trupp junger Kongo-Zwergbuntbarsche (Nanochromis transvestitus)
Ein Trupp junger Kongo-Zwergbuntbarsche (Nanochromis transvestitus)

 

 


Nein, das ist kein Spiegelbild: Zwei kleine Harnischwelse sitzen unter einem Filterrohr und suchen dessen Oberfläche nach Auswuchs ab.Nein, das ist kein Spiegelbild und auch nicht verkehrt herum: Zwei kleine Harnischwelse („Blaue Antennenwelse“) sitzen unter einem Filterrohr und suchen dessen Oberfläche nach Aufwuchs ab.