Bilder vom Herbst 2015

Schauaquarium im November 2015, eingerichtet von Detlef Bösche
Schauaquarium im November 2015, eingerichtet von Detlef Bösche
Zwei junge Apistogramma cacatuoides – Kakadu-Zwergbuntbarsche (Hochzuchtformen mit roten Flossen) in Verkaufsaquarium, gezüchtet von Otto Schäfer.
Zwei junge Apistogramma cacatuoides – Kakadu-Zwergbuntbarsche (Hochzuchtformen mit roten Flossen) in Verkaufsaquarium, gezüchtet von Otto Schäfer und regelmäßig von ihm angeboten.

Dieser Börsen-Sonntag begann sehr nass, stürmisch und trübe. Laut Wetterbericht sollte sich das während des ganzen Tages nicht ändern, und meistens sind bei solchen Bedingungen die Aussichten für unsere Aussteller auch trübe. Diesmal aber nicht – wir durften uns über reges Interesse von Fischfreunden aus Weyhe, Bremen und umzu freuen. Schon 20 Minuten vor der Eröffnung um 10 Uhr waren die ersten Gäste da, und bis in den frühen Nachmittag riss der Besucherstrom nicht ab. Am Ende des Tages zeigten sich alle 5 Aussteller sehr zufrieden mit dem Ergebnis und den vielen Beratungsgesprächen, die sie geführt hatten.

Bemerkenswert ist die hohe Anzahl an Familien mit kleine Kindern, für die das von unserem ersten Vorsitzenden Detlef Bösche liebevoll und sachkundig eingerichtete Schauaquarium ein besonderer Anziehungspunkt ist. Die Fische in den 40 Verkaufsaquarien weckten schnell Begehrlichkeiten, die manchmal erfüllte werden konnten, weil die neuen Aquarienbewohner zum vorhandenen Besatz passten, manchmal aber auch nicht.

Unsere jüngste Züchterin Kyara Albering (13) übergibt Fische in blickdichter Transportverpackung. Die Verpackung verhindert zu schnellees Auskühlen des Wassers, außerdem ist ein Transport 'im Dunklen' weniger Stress für die Tiere.
Unsere jüngste Züchterin Kyara Albering (13) übergibt Fische in blickdichter Transportverpackung. Die Verpackung verhindert zu schnelles Auskühlen des Wassers, außerdem ist ein Transport ‚im Dunklen‘ weniger Stress für die Tiere.

Unsere Besucher interessierten sich nicht nur für die selbstgezogenen Tiere. Auch Pflanzen, die für
ein funktionierendes Ökosystem im Becken und als Rückzugsmöglichkeit für die Flossenträger wichtig sind, sowie Dekoration, Literatur und Ersatzteile aus der umfangreichen Zubehörbörse, die hauptsächlich von Uli Müller bestückt wurde, waren gefragt.

Die Zubehörbörse: Hier bietet Uli Müller gebrauchte Technik wie Filter und Heizungen, Dekoration und Literatur an.
Die Zubehörbörse: Hier bietet Uli Müller gebrauchte Technik wie Filter und Heizungen, Dekoration und Literatur an.
Louisiana-Zwergflusskrebs (Cambarellus shufeldtii) Zwergflusskrebs im Verkaufsaquarium
Louisiana-Zwergflusskrebs (Cambarellus shufeldtii) Zwergflusskrebs im Verkaufsaquarium, Züchter Uli Müller. Diese Art bietet Otto Schäfer oft in einer orangefarbenen Variante an. Die Krebse bleiben sehr klein (weibliche Tiere erreichen etwa 50 mm, die Männchen bleiben mit etwa 40 mm etwas kleiner) und lassen sich, friedliche Fische und viele Rückzugsmöglichkeiten vorausgesetzt im Gesellschaftsaquarien halten (ausführliche Informationen bei Wirbellose.de).

Die beliebtesten Fische waren Lebendgebärende wie Guppies und Schwertträger, sowie verschiedene südamerikanische Zwergbuntbarsche. Waren Garnelen und Krebse noch vor wenigen Jahren absolute Exoten, gehören sie mit diesmal 8 teilweise sehr bunten Zwerggarnelen- und 3 Krebsarten nunmehr zum Standardsortiment. Besonders erwähnenswert ist die erst vor wenigen Jahren für die Aquaristik entdeckte Kardinalsgarnele, die Züchter Otto Schäfer mitbrachte. Kardinalsgarnelen stammen aus einem warmen, mineralstoffreichen See auf der indonesischen Insel Sulawesi. Zwar sind sie nur max. 2,5 cm klein, dafür aber besonders attraktiv gefäbt: Sie haben einen intensiv dunkelroten Körper („kardinalsrot“) mit weißen Punkten und Vorderbeinen. Die Tiere brauchen speziell für sie aufbreitetes Wasser, das ihnen ein gut vorbereiteter und informierter Käufer aber bieten konnte.

In einem halben Jahr stellen wir unsere Aquarien wieder in der Grundschule Sudweyhe auf, genauer am 13. März 2016 von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr.

Uli Müllers Angebot von ostafrikanischen Barschen aus dem Malawisee im artgerecht eingerichteten, großen Verkaufsaquarium.
Uli Müllers Angebot von ostafrikanischen Barschen aus dem Malawisee im artgerecht eingerichteten, großen Verkaufsaquarium.
DSC5837 zwei junge Barsche aus dem Malawisee Zuechter Uli Mueller
Zwei junge Barsche aus Uli Müllers Ostafrika-Angebot. Sind sie älter und eingewöhnt, strahlt ihre Farbe so blau wie auf dem Foto rechts.
DSC5770 Boerse kurz nach dem Start
Zahlreiche Besucher begutachten das Fisch- und Pflanzenangebot.
Das bewährte "Empfangskomitee"
Das bewährte „Empfangskomitee“, von rechts: Hartwig Wortmann und Petra Wollgst an der Kasse, außerdem Detlef Bösche, der kostenlos von Besuchern mitgebrachtes Aquarienwasser testet und berät.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.